Michelberg, © Weinviertel Tourismus / Wurnig

4. Tagesetappe: Großrußbach bis Stockerau

25,7 km – von Großrußbach bis Stockerau

Am vierten Tag der Pilgerwanderung entlang des Jakobsweges Weinviertel marschieren Sie von Großrußbach bis Stockerau. Die 25,7 km lange Strecke führt Sie über Harmannsdorf, den Michelberg bei Niederhollabrunn und Leitzersdorf.

Gestartet wird die vierte Tagesetappe des Jakobsweges Weinviertel in Großrußbach. Hier – auf der Hälfte der Gesamtstrecke – befinden Sie sich am Eingang zum romantischen Kreuttal. In der dreischiffigen Pfarrkirche aus dem 15. Jahrhundert können Sie sich, so wie in allen anderen Kirchen entlang des Weges, einen Stempel für Ihren Pilgerpass holen.

Der Weg zum Michelberg

Der Weg führt Sie nach Weinsteig, wo kurz vor dem Ortsbeginn ein wunderschöner Rastplatz mit Jakobsstatue zum Verweilen einlädt. Danach pilgern Sie weiter nach Karnabrunn, beim Weingut Scheit gibt es hier einen speziellen Jakobswegwein, den Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Karnabrunn besticht auch durch seine Dreifaltigkeitswallfahrtskirche – ein Blick in die Kirche, wo die Pilgerbewegung im Weinviertel ihren Anfang nahm, zahlt sich auf jeden Fall aus! Weiter geht es für Sie in Richtung Niederhollabrunn, wo Sie am Ende des Waldes in Richtung Michelberg einbiegen. In Niederhollabrunn können Sie sich in der Bäckerei Labschütz mit einem eigens für den Jakobsweg Weinviertel kreierten Pilgerweckerl stärken. Weiter geht es für Sie durch den Rohrwald. Die schattenspendenden Bäume des Rohrwaldes sind vor allem an heißen Pilgertagen eine wahre Erholung, eine sumpfige Lichtung erfordert abhängig von der Jahreszeit und der aktuellen Wetterlage wasserdichtes Schuhwerk. Nach dem Rohrwald folgt der Michelberg, der Fernblick der sich hier vor Ihren Augen auftut, lässt all die Anstrengung in Vergessenheit geraten, lädt zum Verweilen ein und Sie können dadurch neue Kraft für den weiteren Weg schöpfen.

Jakobskirche in Leitzersdorf

Mit neuen Energien marschieren Sie weiter über den Waschberg, der inmitten des Natura-2000-Schutzgebietes „Weinviertler Klippenzone“ liegt, nach Leitzersdorf. Hier beeindrucken Flora und Fauna, seltene Orchideenarten zieren den Wegrand und eine tierische Artenvielfalt fasziniert das Pilgergauge. In Leitzersdorf angekommen, erreichen Sie die Jakobskirche Leitzersdorf – nach Falkenstein die zweite Jakobskirche am Jakobsweg Weinviertel. Danach pilgern Sie nach Stockerau, Ihrem Etappenziel des vierten Tages.

Nach dem vierten Pilgertag haben Sie bereits mehr als die Hälfte Ihrer Pilgerwanderung geschafft, hier inmitten der Stadt Stockerau gibt es viele Möglichkeiten, um den Tag genussvoll und entspannend ausklingen zu lassen, ehe Sie bei den Weinviertler Beherbergern in Stockerau Ihre Nachtruhe genießen, damit Sie gut gerüstet in die fünfte Tagesetappe starten können.


Sehenswertes im Rahmen der vierten Tagesetappe:

  • Kirche Weinsteig
  • Kapelle der Dreifaltigkeitsbruderschaft
  • Dreifaltigkeitskirche Karnabrunn
  • Goldenes Bründl
  • Michelberg
  • Jakobskirche Leitzersdorf
  • Pfarrkirche Harmannsdorf
  • Pfarrkirche Hl. Barbara Obergänserndorf
  • Pfarrkirche Würnitz
  • Schwedenhöhlen
  • Kunstfeld Hetzmannsdorf
  • Hügelgräber / Leeberge
  • Geburtshaus Theodor Kramer
  • Pfarrkirche Niederhollabrunn
  • Pfarrkirche Haselbach
  • Stadtpfarrkirche Stockerau
  • Belvedereschlössel
  • Rosaliakapelle
  • Stockerauer Au
  • Kloster St. Koloman