1. Tagesetappe: Drasenhofen bis Poysdorf

16,2 km – von Drasenhofen bis Poysdorf

Von Drasenhofen bis Poysdorf führt Sie die erste Tagesetappe auf einer Länge von 16,2 km vorbei an malerischen Weingärten und durch entzückende Kellergassen bis in die Wein- und Sektstadt Poysdorf.

Ausgangspunkt des Jakobsweges Weinviertel und somit auch der ersten Tagesetappe ist Drasenhofen im nördlichen Weinviertel. Direkt beim Gemeindeamt befindet sich der Startpunkt zum Jakobsweg – eine Informationstafel sowie eine Informationsstelle im Gemeindeamt versorgen Sie hier mit den wichtigsten Informationen. In der Pfarrkirche Drasenhofen können Sie sich auch den ersten Stempel für Ihren Pilgerpass abholen.

Der Weg nach Falkenstein

Nach rund 4 km erreichen Sie die Kirche in Kleinschweinbarth, über den Kreuzberg in Stützenhofen und den Dürnberg führt Sie der Weg weiter. Umgeben von Weingärten wandern Sie Richtung Falkenstein. Der Jakobsweg Weinviertel verläuft auf diesem Teilstück auf dem Weinlehrpfad Falkenstein, mittels Schautafeln wird hier Wissenswertes rund um den Weinbau im Weinviertel vermittelt. Einen kurzen Abstecher zum Kreuzberg, der direkt am Weg liegt, sollten Sie einplanen – neben Steinfiguren aus dem 17. Jahrhundert und einer Grabkapelle eröffnet sich Ihnen hier ein wundervoller Ausblick in die sanfthügelige Landschaft des Weinviertels und die malerischen Weingärten aber auch über den Weinort Falkenstein, über dem auf einem Kalkfelsen die Burgruine aus dem 11. Jahrhundert thront. Über die schattige Lourdesgrotte mit Bründlquelle, die sich zu einer Rast hervorragend eignet, geht es weiter zur ersten Jakobskirche entlang der Strecke.

Durch Kellergassen und Wälder

Über die „Oagossn“, die Falkensteiner Kellergasse mit zwei gegenüberliegenden Kellerzeilen und rund 65 Presshäusern, verlassen Sie den Ort und pilgern durch den Falkensteiner Wald Richtung Poysdorf. Der schattige Wald und der Duft des Holzes und der Bäume versetzen Sie in eine komplett andere Landschaft und verdeutlichen die Vielfältigkeit des Weinviertels. Neben einer Orientierung an den üblichen Jakobsweg-Schildern ist es hier auch empfehlenswert, sich an die rot-weiß-roten Weitwanderwegmarkierungen zu halten. Ist das Waldstück geschafft, werden Sie wieder von Rebstöcken und Weingärten umgeben und Sie wandern weiter bis in die Wein- und Sektstadt Poysdorf, wo Sie über den Radyweg, eine von Robinien („Akazien“) überwachsene Hohlwegkellergasse, in den Ort gelangen.

Nach einem Ausklang beim Heurigen und einer Nächtigung bei einem der herzlichen Poysdorfer Gastgeber, können Sie am Folgetag gut gestärkt die zweite Tagesetappe in Angriff nehmen.
 

Sehenswertes im Rahmen der ersten Tagesetappe:

  • Pfarrkirche Drasenhofen
  • Traktorium
  • ehemalige Kaiserstraße, jetzt Kellergasse Drasenhofen
  • Kirche „unserer lieben Frau“ Kleinschweinbarth
  • Gedenkkreuz Südmährer
  • Pfarrkirche Stützenhofen
  • Weinlehrpfad Falkenstein
  • Kreuzberg Falkenstein
  • Lourdesgrotte + Bründlquelle Falkenstein
  • Jakobskirche Falkenstein
  • Kellergasse „Oagossn“ in Falkenstein
  • Kellergasse Radyweg in Poysdorf
  • WEIN + TRAUBEN Welt Poysdorf
  • Schlumberger Sektwelt Poysdorf