Poysdorf, © Weinviertel Tourismus / Wurnig

Stadtgemeinde Poysdorf

Weinstadt und Sekthochburg

Poysdorf, die Wein- und Sektstadt Österreichs, ist Ziel der ersten Tagesetappe einer Gesamtbegehung des Jakobsweges Weinviertel. Hier wird Weinerlebnis groß geschrieben.

Poysdorf besticht vor allem durch seine zahlreichen Kellergassen. Auf dem Jakobsweg Weinviertel gelangen Sie durch die längste Kellergasse des Ortes in die Stadt – nämlich durch den Radyweg, eine Hohlwegkellergasse, in der es auch inszenierte Erlebniskeller zu entdecken gibt.

Lange Pilgertradition

Poysdorf liegt an der Brünner Straße und ist daher für Jakobspilger aus Lemberg und Krakau schon immer auf dem Weg nach Santiago de Compostela gelegen. Wie überall nutzten sie die relativ sicheren Handelsstraßen, um auf ihrer Pilgerreise voranzukommen. Nicht als Pilger sondern als Reisende waren selbst Wolfgang Amadeus Mozart und Zar Alexander zu Besuch in Poysdorf.

Zeit für Besinnung

Abseits der zahlreichen Poysdorfer Heurigen, Winzer und Ausflugsziele – beispielsweise die WEIN+TRAUBEN Welt oder die Schlumberger Sektwelt – gibt es auch die Möglichkeit für Besinnung und Zeit der Stille. Die Poysdorfer Kirche ist dafür besonders gut geeignet. Die barocke Stadtpfarrkirche überragt die Stadt und ist schon von weitem sichtbar. Das Altarbild zeigt Johannes den Täufer. Ein weiterer Ort der Stille ist die Passionskapelle im Stadtzentrum. Zum Gemeindegebiet zählt auch die Wallfahrtskirche Maria Bründl mit einer Bründlquelle, der heilende Wirkung zugeschrieben wird.

Poysdorf