Pilger im Weingarten, © Weinviertel Tourismus / Lahofer

Pilgern im Weinviertel: 153 km von Drasenhofen bis Krems

Jakobsweg Weinviertel

Schneller, höher, weiter – dieses Credo ist dem Weinviertel nicht auf den Leib geschneidert. Hier gibt die hügelige Landschaft den Rhythmus vor, wohl getaktet und fein dosiert. Gelassenheit wird im Weinviertel groß geschrieben und so könnte man fast meinen, dass das Weinviertel extra für das Pilgern geschaffen wurde

Auf einer Länge von 153 km führt der Jakobsweg Weinviertel von Drasenhofen bis Krems an der Donau. Seit der Eröffnung des Jakobsweges Weinviertel im Jahr 2010 ist das Weinviertel daher Teil der internationalen Pilgerbewegung.

153 km Suche nach gelingendem Leben und Sinnstiftung

Ausgehend von Drasenhofen führt der Jakobsweg Weinviertel nach Poysdorf, der Weinstadt Österreichs, via Mistelbach erreichen die Pilger die höchste Erhebung des Weinviertels, den Buschberg. Wunderschöne Einblicke gibt es am Michelberg, tolle Aussichten in die fruchtbare Weinlandschaft erlebt man bei der Gebietsvinothek in Kirchberg. Die Nähe zu Krems lässt bereits erste Glücksgefühle wach werden, denn hier ist der Teilabschnitt nach einer rund 6-tägigen Pilgerwanderung geschafft, der Anschluss zum Jakobsweg Göttweig-Melk ist hier ebenso gegeben.

Pilgergenuss pur

Die Weite der Landschaft und die malerischen Weingärten und Kellergassen machen den Jakobsweg Weinviertel zu jeder Jahreszeit zu einem besonderen Erlebnis. Tauchen Sie ein in die genussvolle Gelassenheit des Weinviertels – lassen Sie sich von der Ruhe der Region und der Schönheit der Landschaft verzaubern und stärken Sie sich nach einem anstrengenden Pilgertag mit einem Glas Wein oder einer typischen Heurigenjause.